Forsthaus Jägerhaus

5. April 2011   

Das Forsthaus Jägerhaus liegt in der Abteilung Lenders auf ca. 310 m ü.NN. am Übergang vom Vorder- zum Hinterwald. Bis 1965 war der Name der Abteilung Lochschlag.
Das Jägerhaus wurde im Jahr 1959 neu gebaut. Seit 1974 wird es verpachtet und als Gaststätte betrieben. Vor dem Neubau stand an dieser Stelle bereits ein Forsthaus mit gleichem Namen. Es ist nach Erckmann (1930: 366) das älteste Forsthaus im Binger Stadtwald. Obwohl das genaue Alter unbekannt ist, lässt sich mit Sicherheit sagen, dass es bereits im Jahr 1771 bestand, da es auf der Trauttnerschen Karte abgebildet ist (vgl. WebGIS).
Auch die Herkunft des Namens ist nicht überliefert. Laut Müller kann man annehmen, dass es vom Mainzer Domkapitel für einen Jäger erbaut wurde oder dem Herrn des Domkapitels als Jagdunterkunft diente (Müller 1986: 155f).

Der Name des Forstreviers, in dem sich das Forsthaus befindet, trug unter der Verwaltung des Forstamtes Bingen, in Stromberg, lange Zeit den Namen „Jägerhaus“ (Müller 1986: 261). 2004 wurde das Revier dem Forstamt Boppard unterstellt und mit dem Forstrevier Lauschhütte zusammengelegt.
Dem Forstrevier Jägerhaus waren bis ins Jahr 1965 folgende Abteilungen des Binger Stadtwaldes unterstellt:
Rennberg 19, Birkbrunnen 20, Stäbelschlag 21, Kaltwasser 29 und 30, Rückhag 31, Holländerhütte 32, Geschneede 33, Groloch 34, 35, 36, 37, 38, Lochschlag 39,
Lenders 40, Alte Schanz I, Lochschlag II, Schafrech VI, Entenpfühl VII (Erckmann 1930: 366).

Besonderheiten:

Bei Betrachtung der Trauttnerschen Karte ist zu erkennen, dass sich längs des Morgenbaches eine Reihe von Viehställen befanden, die dem Weidevieh von Bingen und Weiler als Unterstand dienten. Auch eine Schutzhütte für den Viehhirten war vorhanden. Heute ist davon, außer Fundamentresten, nichts mehr zu sehen.

Forstrevier (Stand 2009):

Jägerhaus-Lauschhütte
Revierleiter/in:
Georg Kiefer
In der Au 14
55452 Windesheim

Quellen:

Erckmann, G. (1930): Der Binger Wald. Bingen
Müller, H. (1986): Der Binger Wald. Bingen

Überarbeitungen:

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben